Service & Bestell-Hotline

09205 - 988 17 60

Individuelle Hilfe und Beratung

Mo - Fr, 9.00 - 19.00 Uhr, Sa 9.00 - 14.00 Uhr (März - September)

Bekleidung: Schutzausrüstung für die Fahrer

Sie sind auf der Suche nach optimaler Motorrad-Schutzbekleidung? Hier finden Sie Motorradjacken, Motorradhelme, Motorradhandschuhe, Nierengurte und T-Shirts. Das Thema Sicherheit ist für alle wichtig. Egal, ob Roller-, Mofa-, oder Motorradfahrer, ein Sturz ist für niemanden schön. Um dem Schlimmsten vorzubeugen, können Sie sich hier mit allen wichtigen Artikeln rund um das Thema Schutzbekleidung ausstatten. Wir halten viele verschiedene Größen für Sie bereit.

Sie sind auf der Suche nach optimaler Motorrad-Schutzbekleidung? Hier finden Sie Motorradjacken, Motorradhelme, Motorradhandschuhe, Nierengurte und T-Shirts. Das Thema Sicherheit ist für alle... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bekleidung: Schutzausrüstung für die Fahrer

Sie sind auf der Suche nach optimaler Motorrad-Schutzbekleidung? Hier finden Sie Motorradjacken, Motorradhelme, Motorradhandschuhe, Nierengurte und T-Shirts. Das Thema Sicherheit ist für alle wichtig. Egal, ob Roller-, Mofa-, oder Motorradfahrer, ein Sturz ist für niemanden schön. Um dem Schlimmsten vorzubeugen, können Sie sich hier mit allen wichtigen Artikeln rund um das Thema Schutzbekleidung ausstatten. Wir halten viele verschiedene Größen für Sie bereit.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 19
1 von 19

Artikel

Treffer: 217
Ansicht:

Motorradbekleidung: Sicherheit und Schutz gepaart mit guten Aussehen

Richtige Schutzkleidung ist für Ihre Sicherheit das A und O! Im Gegensatz zu Fahrt im Auto fehlt bei Roller-, Mofa- und Motorradfahrern jeglicher „Schutz“ von außen. Daher ist klar, dass das Anziehen von Schutzkleidung während der Fahrt ein Muss ist. Damit Sie sich im riesigen Dschungel an Motorradkleidung zu Recht finden, finden Sie hier in unserem Onlineshop eine Auswahl an sicheren und trotzdem stylischen T-Shirts, Handschuhen, Motorradhelmen, Motorradjacken und Nierengurten.

Motorrad-Schutzkleidung tragen!

Muss das wirklich immer sein? Gerade im Sommer hat man bei einer kurzen Tour nicht gerade viel Lust, sich in das komplette Motorradoutfit bestehend aus Motorradjacke, Motorradhelm, Handschuhen, Nierengurt usw. zu quetschen. Doch abgesehen davon, dass es auch auf kurzen Strecken und niedriger Geschwindigkeit zu unschönen Verletzungen kommen kann, ist auch die rechtliche Seite in so einem Fall nicht ganz uninteressant! Falls Sie bei einem Unfall Schürf- und Risswunden erleiden, die Sie beim Tragen von Schutzkleidung nicht davongetragen hätten, bleiben eben diese Verletzungen außer Acht, wenn es um die Bemessung des Schmerzensgeldes geht. 

Egal, ob bei warmen oder kalten Wetter – auf Handschuhe sollten Sie nicht verzichten. Im Winter kann es sonst passieren, dass Sie Ihr Bike aufgrund kalter Hände nicht mehr so bedienen können, wie Sie es vielleicht wollen. Aber auch im Sommer ist für keinen von uns die Vorstellung verlockend, wie unsere Hände wohl aussehen, wenn sie zur ungebremsten Aufprallfläche bei einem Sturz werden.

Nierengurte werden oftmals etwas stiefmütterlich behandelt, doch warum eigentlich? Der Nierengurt ist wichtiger, als man zunächst annehmen mag. Der Rücken und die Nierengegend sind extrem empfindliche Regionen, die gerade auf Auskühlung und Zugluft durch den Fahrtwind stark reagieren können. Durch das Tragen eines Nierengurts können Sie unangenehmen Krankheiten wie etwa Nierenbeckenentzündungen vorbeugen.

Motorradjacken sollen vor Allem dem Anspruch gerecht werden, maximale Sicherheit bei einem Unfall, aber auch während der Fahrt zu bieten. Gemeint ist damit, dass die Motorradjacke auf jeden Fall genug Bewegungsfreiheit und körperliches Wohlbefinden geben sollte. Auch auf die Ausstattung mit Protektoren an sturzgefährdeten Stellen sollte großer Wert gelegt werden. Bestenfalls können so Prellungen und Brüche vermieden werden.

Niemals ohne Helm!

Das Tragen eines Motorradhelms ist gesetzlich vorgeschrieben. Daher müssen wir ja nicht extra erwähnen welche Verletzungen durch das Tragen eines Motorradhelms vermieden werden können. Doch wie wähle ich den für mich passenden Motorradhelm aus? Auf was sollte beim Kauf geachtet werden? Natürlich muss der Motorradhelm optimal passen. Falls Sie 2 bis 3 Helme in der Schlussauswahl haben, sollten Sie jeden davon einige Minuten aufprobieren und auch einen Schütteltest machen. Gegebenenfalls hilft auch eine kleine Probefahrt dabei, den Richtigen zu finden. Der Helm sollte eng am Kopf anliegen, dabei ist zu bedenken, dass das Innenfutter sicherlich noch etwas nachgeben wird. Testen Sie, ob der Motorradhelm noch wackelt, wenn Sie ihn mit offenen Kinnriemen tragen. Schließen Sie dann den Kinnriemen und versuchen Sie den Motorradhelm vom Hinterkopf packend nach vorne zu ziehen. Gelingt dies, ist er zu groß.Außerdem ist es wichtig, dass der Verschluss des Motorradhelms leicht zu bedienen ist. Bedenken Sie, dass Sie den Verschluss ja auch mit Handschuhen öffnen und schließen können müssen.

Zuletzt angesehen